home
 
Impressum
 
Datenschutzerklärung
 
Anreise nach Euronat
départs vers Euronat
 
Telefon, Internet, WLAN
Télèphone, internet, Wi-Fi
 
aus Euronat
de Euronat
 
Veranstaltungen
activités
 
Ausflugsziele
Destination de l'excursion
 
Info-Schaukasten
Vitrine d'information
 
Euronat Seite / aus Euronat
page Euronat /
de Euronat
Impfung Corvid19 in Lesparre Erfahrungsbericht
 
Nach unserer Terminplanung wollen wir bis Juni in Euronat bleiben. Und da wir in Deutschland auf Grund unseres Alters (es fehlen ein paar Monate bis zum 80.zigsten) nicht in die Gruppe der Impfberechtigten fielen, war auch eine Impfung bzw. eine Terminvereinbarung zum Zeitpunkt unserer Abfahrt nicht möglich. Frankreich hat in der 1. Gruppe der Impfberechtigten alle (gesunden) ab 75 Jahre. Was lag also näher als herauszufinden, ob wir – mit angemeldetem Wohnsitz, als Bürger von Grayan- et-l’Hôpital nicht hier geimpft werden können.
 
Wie kommt man zu einem Impftermin?
Eigentlich "einfach", denn alle Anmeldungen – auch viele Termine für Arztbesuche - erfolgen über das Portal "doctolib"
https://www.doctolib.fr/sessions/new
Wer hier noch nicht registriert ist, muss sich erst einmal registrieren lassen (das kann aber auch in der Folge der Terminvereinbarung geschehen).
Als Impfzentrum bot sich für uns Lesparre an, weil es gegenüber Bordeaux deutlich näher und verkehrstechnisch unproblematischer ist. Um einen Impftermin in Lesparre zu vereinbaren wählt man den Link
https://www.doctolib.fr/centre-de-sante/lesparre/centre-de-vaccination-covid-19-lesparre
Hat man den 1. Termin gebucht, wird der 2. Termin gleich vorgeschlagen. Eine Bestätigung erhält man auf seine angegebene E-Mail Adresse.
 
Vorbereitung zum Impfen
Zur Vorbereitung des Impfens gibt es einen Fragebogen, den man – ausgefüllt – zum Impftermin mitbringen sollte (wenn nicht, dann muss er "vor Ort" ausgefüllt werden.

Vor dem Termin bekommen wir 2 E-Mails zur Erinnerung an den bevorstehenden Termin.
zum Fragebogen - Campagne de vaccination Corvid 19
Impfen am vereinbarten Termin
Auch wenn das Impfzentrum in Lesparre klein ist, so kann man nur sagen: effektiv.
Wir benötigten für die Anmeldung eigentlich nur den ausgefüllten Fragebogen – unsere Anmeldung bei doctolib lag als Tages- Ausdruck aller Impf-Anmeldungen vor und wurde abgehakt. Es wurde akzeptiert, dass wir keine carte vitale vorweisen konnten. Der Personalausweis reichte für unseren Identitätsnachweis und für den Nachweis des Wohnortes reichte die Angabe unserer Euronat-Adresse -- vorbereitet hatten wir eine Kopie einer EDF-Rechnung, Wahlbescheinigung der Gemeinde, Gesundheitskarte aus Deutschland – war nicht notwendig. Da vor uns noch einige andere auf den Aufruf zur Impfung warteten, hatten wir Zeit uns noch einmal durch den Kopf gehen zu lassen, was der Arzt so fragen könnte, wofür wir entsprechende Antworten parat hatten, wie z.B. welche Medikamente nehmen Sie usw. (nach Krankheiten, Corvid Symptomen, Fieber, Allergien, Immunkrankheiten etc. war ja bereits im Fragebogen gefragt worden).

Dann ging es schnell. Fast in der terminierten Impfzeit wurde Renate von einem der beiden Doktoren zum Impfen geholt und konnte sich - geimpft - nach wenigen Minuten in den Warteraum setzen. 15 min. Wartezeit nach dem Impfen sind obligatorisch und wurde kontrolliert – der Fragebogen mit den Arzteinträgen – wanderte vom "Wartekörbchen" in ein "Fertig geimpft Körbchen". Das war’s schon…
Mein Impftermin war zeitmäßig 20 min. später und lief genauso schnell und unkompliziert ab. A bientôt le 27 avril – unser 2. Impftermin.
Was uns jetzt noch fehlt ist der Eintrag in unseren deutschen Impfpass. Aber auch das werden wir noch hinbekommen.
 
Axel Stottmeister
01.04.2021
Übersetzung des Fragebogens - Campagne de vaccination
Bemerkung:
Laut Ministère des Solidartés et la Santé kann man sich als EU-Bürger in Frankreich impfen lassen.
Es heißt dort:
À compter du 28 janvier 2021, toute personne n’ayant pas la nationalité française et quelque soit sa situation pourra se faire vacciner en centre de vaccination, même si elle ne dispose pas d’une carte vitale.
(Ab dem 28. Januar 2021 kann sich jeder, der nicht die französische Staatsbürgerschaft besitzt, unabhängig von seiner Situation in einem Impfzentrum impfen lassen, auch wenn er keine
carte vitale hat).
 
Aber Achtung: Dies gilt nur für EU-Bürger, die den Nachweis darüber erbringen, dass sie im Land leben (z.B durch: EDF Rechnung, RechnungTaxe d’habitation, etc.)
Quelle: https://meinfrankreich.com/corona-impfung-in-frankreich/#werden_eu-buerger_geimpft