home
 
Impressum
 
Datenschutzerklärung
 
Anreise nach Euronat
départs vers Euronat
 
Telefon, Internet, WLAN
Télèphone, internet, Wi-Fi
 
aus Euronat
de Euronat
 
Veranstaltungen
activités
 
Ausflugsziele
Destination de l'excursion
 
Info-Schaukasten
Vitrine d'information
 
Euronat Seite / aus Euronat
page Euronat /
de Euronat
Dr. Ulrich Marwedel, vielen eher bekannt als Ulli, ist am 18.6.2021 im Euronat, seiner zweiten Heimat, verstorben. Das ist ein schwerer Verlust für seine Familie und auch für die regelmäßigen Besucher Euronat‘s, unabhängig davon, ob sie als Eigentümer eines Hauses oder Mobilhomes oder als Camper ihren Urlaub oder mehr verbringen. Vielen von uns ist Ulli als die Seele der Médoc Motizen bekannt, in denen er uns fast täglich mit den neuesten Informationen aus der Region versorgte, uns Tipps für Exkursionen gab, die Geschichte der Region nahe brachte uvm.
 
Seine Leistungen für alle, die sich mit dem Euronat verbunden fühlen beschränken sich aber nicht nur auf diese Informationsquelle. Ulli Marwedel hat sich auch für die deutsch-französische Verständigung eingesetzt. So hat er mit seinem französischen Freund Jean-Paul Lescorce zweisprachige Führungen durch die nahe gelegenen Bunkeranlagen organisiert und durchgeführt. Damit hat er uns Deutschen die Zeit des zweiten Weltkrieges in der Region, die wir heute als friedvoll empfinden, noch einmal nahe gebracht und Deutschen, Franzosen und auch Bürgern anderer Nationalitäten den Kontrast zwischen dem Krieg und dem heutigen Frieden aufgezeigt. Sein Ziel war stets aus früheren Feinden Freunde werden zu lassen.
 
Auch für die Eigentümer in Euronat hat er sich engagiert eingesetzt. Er hat in der Vergangenheit zweimal erfolgreich für uns die Verhandlungen mit der Euronat-Geschäftsführung maßgeblich gestaltet. Seine Verhandlungen waren hart und engagiert, aber stets getragen vom gegenseitigen Respekt und dem Wunsch zu einem Konsens zu kommen. Dadurch hat er erreicht, dass im Vergleich verschiedener ähnlicher Ressorts die finanziellen Belastungen der Euronat-Bewohner deutlich geringer sind. Diesen Verdienst an der Gemeinschaft werden wir immer Erinnerung behalten.
 
Wir verneigen uns vor einem Menschen, dessen Leben vom Einsatz für andere geprägt war – von seiner Tätigkeit als Gymnasiallehrer bis hin zu seinem Einsatz im Euronat und der Region. Sein Rat, seine Erfahrung und auch seine Vernetzung werden uns schmerzlich fehlen.
 
Ruhe in Frieden Ulli
WD
19.06.2021
Beiträge - Nachruf Dr. Ulrich Marwedel
IN EIGENER SACHE

Liebe Leserinnen und Leser,dies ist vorerst die letzte Nachricht der Médoc-Notizen. Es ist eine sehr traurige. Wir müssen mitteilen, dass Ulli Marwedel am 17. Juni in seiner zweiten Heimat Euronat gestorben ist.
UM, wie das Kürzel unter seinen Texten lautete, war der Erfinder und rastlose Autor, war das Herz dieses einzigartigen Informationsmediums für die deutschen Einwohner, Besucher und Freunde des Médoc. Er wusste, dass für viele von ihnen der Tag mit einem Klick auf diese Seiten begann, und er fühlte sich in der Pflicht, diesem Informationsbedürfnis täglich nachzukommen. Die Notizen waren oft hochaktuell, denn sie entstanden in stiller, lust- und liebevoller Nachtarbeit am Computer, gleich, ob im Médoc-Paradies, auf der Reise oder daheim in Deutschland.
 
Ullis Interesse und seine Liebe zu dieser so schönen Region zwischen Atlantik und Gironde kannten keine Grenzen. Er schrieb detailliert, anschaulich und kenntnisreich wie kaum einer über ihre Geschichte, von der Vorzeit bis zur deutschen Besatzung. Dazu gehörten auch die Bunkerführungen, die er gemeinsam mit seinem Freund Jean-Paul Lescorce anbot. Die Tier- und die Pflanzenwelt, die Menschen und die Architektur, das Meer und der Fluss, die Landschaften, der Wein und die Schifffahrt, das waren die Themen seiner feinen Texte und Fotos. Seit über einem Jahr galt seine besondere Aufmerksamkeit aber auch der Entwicklung der Corona- Pandemie in Frankreich und speziell im Médoc, die er bis in die letzten Tage auf einer Sonderseite akribisch nachzeichnete. Das war für viele eine unverzichtbare Informationsquelle.
 
Ulli Marwedel pflegte einen ebenso sorgfältigen wie humorvollen Stil, voller Achtung vor seinen Leserinnen und Lesern. Ein letztes Beispiel dafür war sein "Kompliment" an unsere Leser vor wenigen Tagen auf der Redaktionsseite. Wir empfehlen, es nachzulesen.
Oft mehr als tausend Besucher pro Tag honorierten seine Arbeit für die Médoc-Notizen, fast 2,8 Millionen waren es seit der ersten Ausgabe im Jahr 2007. Wir gedenken Ulrich Marwedel voller Trauer und Dankbarkeit. Ob es eine Fortsetzung der Médoc-Notizen geben kann, wird sich zeigen. Aber sie werden nie wieder das sein, was sie mit UM waren.
 
Freunde der Redaktion
Wir sind traurig

Die von vielen Lesern - früher als jede Tageszeitung - gelesenen Médoc-Notizen werden so nicht fortgeführt werden, denn der uns unermüdlich mit aktuellen Informationen versorgende Autor – Ulli Marwedel - ist in seiner 2. Heimat Euronat gestorben.

Wir geben den Beitrag wieder, der in den Médoc-Notizen zu lesen ist.
ASto

19.06.2021
DSCN2363-a_--_Ulli_Portraet__150_x_231_